Wenn ein liebster Mensch plötzlich komisch wird, dann ist das wenig witzig für die, die ihn lieben. Wenn jemand morgens kurz nach dem Aufstehen anfängt zu weinen, um erst gegen Abend wieder damit aufzuhören. Er vor sich hinstarrt, direkt ins gefühlte Nichts. Ihm schier gar nichts, was man sich ausdenkt, Freude macht. Er kaum beherrschbare Angst davor hat, mal eben Brötchen zu holen. Den 4 Meter langen Weg vom Sofa zur Küche nicht zu schaffen glaubt. In keiner Hinsicht mehr plan- oder berechenbar ist. Egozentrisch nur noch um sich und seinen alles ausfüllenden Schmerz kreist. Jede verdammte Nacht gegen 02:45 Uhr aufwacht und den Schlaf, den es so dringend braucht, um wieder gesund zu werden, einfach nicht findet. Jedwedes Interesse verliert. Nur noch aus gefühlter Schuld an allem besteht. Ständig die Haustür offen stehen lässt, den Herd auszustellen oder das abgehobene Geld im Bankautomaten vergisst. Jede Freude aus dem gemeinsamen zu Hause einer bleiernen Schwere weicht. Der geliebte Mensch nichts mehr essen mag, egal, was man ihm anbietet und kocht. Er in einem Tempo abnimmt, als würde er sich einfach auflösen wollen. Und wenn er dann sagt, dass all das aufhören muss, spätestens morgen, weil er es sonst nicht mehr aushält zu leben, dann ist er trotz allem ein Gesegneter, wenn er jemanden hat, der all das mitträgt. Ich hatte damals so jemanden. Ich durfte ihm sagen, dass ich ja gar nicht tot sein möchte, sondern einfach nicht mehr leben kann. Er hat mich das aussprechen lassen und mir zugehört. Hat mir hochkalorischen Vanillequark gekauft, den ich nur schlucken musste. An besseren Tagen Steak mit Pampe gebraten und das Fleisch in kleine Häppchen geschnitten. Hat es ausgehalten, mich nicht in Watte zu packen, sondern mich mit der Realität zu konfrontieren. Hat seine Hilflosigkeit ertragen, als einer, der es gewohnt ist, Probleme zu lösen. Hat mit geholfen, mein Leben zu retten und viel besser zu machen. Ich werde ihm all das niemals vergessen. Dieser Mensch hat heute Geburtstag. Er hätte allen Grund, sich zu feiern. Meinen Glückwunsch, von ganzem, genesenem Herzen!